Sie befinden sich hier: MediencornerNews

 
 
29. Juni 2017

Baueingabe für Gesamtprojekt «Glasi-Quartier» in Bülach Nord

Weiterer Meilenstein auf dem Weg zum neuen Stadtquartier auf dem ehemaligen Vetropack Areal

Morgen reichen die Entwicklungspartner Steiner AG, Baugenossenschaft Glattal Zürich und Logis Suisse AG die Baueingabe für das Gesamtprojekt „Glasi-Quartier“ ein. Für dieses Musterprojekt, welches für verdichteten Städtebau der Zukunft und gleichzeitig hohe Lebensqualität steht, ist das ein wichtiger Meilenstein hin zur Realisierung. 
 
Das Grossprojekt «Glasi-Quartier» ist in jederlei Hinsicht beeindruckend. Bereits für das kürzlich aufgestellte Baugespann der 21 Bauten mit Gebäudehöhen von 21 bis 25 Metern und einem Hochhaus von 60 Metern wurden rund 37 Tonnen Metallstangen verwendet. Damit werden derzeit die rund 315'000 m3 oberirdisches Bauvolumen markiert, die hier bis 2023 entstehen werden. Das Gesamtprojekt umfasst nebst rund 550 Wohnungen auch 20’000m2 Gewerbe- und Dienstleistungsflächen, was dereinst für ein lebendiges Quartier sorgen wird. Mit der Baubewilligung wird im Januar 2018 gerechnet. 
 
Ein richtungsweisendes Projekt
Das neue Stadtquartier in Bülach Nord wird für Schweizer Verhältnisse eine aussergewöhnlich hohe Dichte aufweisen, was eine Herausforderung und Chance zugleich darstellt. Gut gestaltete, wohnliche Dichte mit hoher urbaner Lebensqualität entsteht durch herausragende Architektur, effiziente Verkehrssysteme, genügend öffentliche Freiräume, hohen Wohnkomfort, vitale Rückzugsmöglichkeiten sowie Raum für Begegnungen und gemeinschaftliche Aktivitäten. Im «Glasi-Quartier» der Zukunft stehen die Bedürfnisse der Bewohner stets im Mittelpunkt. Dank dem breiten Nutzungsmix an Wohn-, Gewerbe- und Dienstleistungsflächen wird das neue Stadtquartier für die künftige Quartierbevölkerung eine hohe Attraktivität aufweisen und die Infrastruktur für den täglichen Bedarf bieten. Das Projekt mit rund 450 kostengünstigen Mietwohnungen und 104 Eigentumswohnungen will dank seines vielfältigen Wohnraumangebots breite Bevölkerungskreise anziehen, eine bunte soziologische Durchmischung ermöglichen und das neue Stadtquartier in Bülach Nord zu einem der gefragtesten Wohn- und Arbeitsorte im Zürcher Unterland machen. 
 
Verdichteter Städtebau mit grosszügigen Freiräumen
Eines der wichtigsten Ziele war es von Beginn weg, auf dem Areal der ehemaligen Glashütte Bülach ein Quartier mit hoher städtebaulicher und architektonisch überzeugender Qualität mit vielfältigen Nutzungsangeboten zu schaffen. Das Ergebnis ist ein lebendiges, urbanes Quartier mit einer einzigartigen wohnlichen Dichte und hoher Lebensqualität. Zentral für den Charakter des Glasi-Quartiers ist der Zwischenraum – die Orte, wo man sich begegnet. Die Gebäude sind so angeordnet, dass vier grössere, dreieckige Plätze entstehen und zusammen mit verschiedenen Gässchen und Wegen zu Treffpunkten des Quartierlebens werden. Die Kollektion aus 21 Baukörpern bietet ebenfalls Spielraum für den individuellen architektonischen Ausdruck, denn jedes Gebäude hat seinen individuellen Charakter. Die natürliche Verteilung von Wohn- und Gewerbeflächen gewährleistet einen attraktiven Nutzungsmix und fördert ebenfalls das Leben im Quartier.
 
Vom Industrieareal zum Stadtteil der Zukunft
Auf dem rund 42‘000 m2 grossen Areal der Firma Vetropack (ehemals Glashütte Bülach) wurden während 111 Jahren Glasverpackungen für Getränke, Lebensmittel und Pharmazeutika hergestellt. Seit dem Produktionsstopp Ende Februar 2002 lag das Grundstück, welches sich nördlich des Stadtzentrums in direkter Nachbarschaft zum Bahnhof Bülach befindet, brach. Bereits 2012 haben die Logis Suisse AG und die Baugenossenschaft Glattal Zürich (BGZ) das Areal erworben und mit der Steiner AG einen exklusiven Vertrag für die Projektentwicklung und –realisierung abgeschlossen. Steiner hat daraufhin im Auftrag von Logis Suisse AG und der Baugenossenschaft Glattal Zürich (BGZ) einen einstufigen städtebaulichen Studienauftrag unter internationaler Beteiligung veranstaltet. Unter den elf eingegangenen Beiträgen ging das von Duplex Architekten, Zürich eingereichte Projekt als Sieger hervor. Der entsprechende Gestaltungsplan erlangte bereits Ende 2015 Rechtskraft.
 
Weitere Informationen zum «Glasi-Quartier» sind auf der neuen Projektwebseite www.glasi-bülach.ch zu finden. Beim Windspiel an der Kreuzung Schützenmatt Strasse und Schaffhauserstrasse in Bülach Nord stehen zudem Informationstafeln für die interessierte Bevölkerung. 
 
Steiner AG
Steiner AG, einer der führenden Projektentwickler sowie Total- und Generalunternehmer (TU/GU) in der Schweiz, bietet umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Neubau, Umbau sowie Immobilienentwicklung an. Das 1915 gegründete Unternehmen hat über 1'500 Wohnbauprojekte, 540 Geschäftsliegenschaften, 45 Hotels und 200 Infrastrukturanlagen wie Universitäten, Schulen, Spitäler, Altersheime und Justizvollzugsanstalten errichtet. Die Steiner AG hat ihren Hauptsitz in Zürich und ist mit Niederlassungen in Basel, Bern, Genf, Tolochenaz, Luzern und St. Gallen vertreten. www.steiner.ch 
 
Logis Suisse AG
Die Logis Suisse AG schafft und fördert fairen Wohnraum. Als verantwortungsvolle Eigentümerin eines breiten Liegenschaftsportfolios ist die Logis Suisse AG über den ganzen Lebenszyklus der Immobilien aktiv. Dabei handelt die Logis Suisse AG stets nach sozialen und ökologischen Grundwerten. Zum Aktionariat der Logis Suisse AG gehören verschiedene Stiftungen, ökologisch ethische Pensionskassen, der Bund und Baugenossenschaften. Das Immobilienportfolio der Logis Suisse AG ist in den letzten 40 Jahren stetig gewachsen und umfasst heute rund 2700 Wohnungen, verteilt auf die gesamte Deutschschweiz. www.logis.ch
 
Baugenossenschaft Glattal Zürich (BGZ)
Die Baugenossenschaft Glattal wurde im Dezember 1942 gegründet. Als Mietergenossenschaft (d.h. die Bewohnerinnen und Bewohner besitzen die Genossenschaft) verfolgt die BGZ den Zweck, in gemeinsamer Selbsthilfe und Mitverantwortung ihren Mitgliedern zeigemässen und preisgünstigen Wohnraum zu verschaffen. Die Tätigkeit der Genossenschaft ist gemeinnützig und nicht gewinnstrebig. Die BGZ besitzt und verwaltet über 2000 Wohnungen, mehrheitlich in der Stadt Zürich. www.bg-glattal.ch 
 
Auskünfte für Medien
Corporate Communications, Steiner AG
Telefon: +41 58 445 20 00, corpcomanti spam bot@steineranti spam bot.ch
 
Marianne Dutli Derron, Geschäftsleitung, Bau und Entwicklungen, Logis Suisse AG
Telefon: +41 76 544 18 81, mdutliderronanti spam bot@logisanti spam bot.ch
 
Kurt Williner, Mitglied der Geschäftsleitung, Baugenossenschaft Glattal Zürich
Telefon: +41 43 299 44 49, kurt.willineranti spam bot@bg-glattalanti spam bot.ch
 
Download 
Medienmitteilung als PDF
 
Bilder
Das Grossprojekt «Glasi-Quartier» ist in jederlei Hinsicht beeindruckend: Bereits für das kürzlich aufgestellte Baugespann der 21 Bauten wurden rund 37 Tonnen Metallstangen verwendet.

Sie befinden sich hier: MediencornerNews