Sie befinden sich hier: MediencornerNews

 
 
30. März 2016

Baugenossenschaft BEP und Steiner AG präsentieren die Ergebnisse des Studienauftrags

Meilenstein bei der Entwicklung des neuen Quartiers Manegg in Zürich Wollishofen

Unter der Federführung der Steiner AG wurde für die Entwicklung des Areals «Manegg Mitte» in Zürich Wollishofen ein zweistufiger Studienauftrag unter acht eingeladenen Architektenteams durchgeführt. Das Beurteilungsgremium unter Vorsitz von Peter Ess hat das Projekt «silberpappel» des Architekturbüros neff neumann Architekten mit Schmid Landschaftsarchitekten zur Weiterbearbeitung empfohlen. Alle eingegangenen Beiträge der acht Architektenteams werden vom 31. März bis 2. April 2016 öffentlich ausgestellt.

Die Baugenossenschaft des Eidgenössischen Personals Zürich (BEP) hat im Dezember 2014 die Liegenschaft der GDZ AG, eines von insgesamt drei Grundstücken des Areals „Manegg Mitte“ in Zürich Wollishofen, erworben. Auf dem insgesamt ca. 16'000 m2 grossen Areal soll eine neue, gemischt genutzte Überbauung entstehen. Hierzu hat die BEP mit  der Steiner AG eine Entwicklungsvereinbarung für die gemeinsame Entwicklung und Realisierung dieses innovativen Projekts abgeschlossen. Geplant sind rund 100 neue Genossenschafts-wohnungen und Gewerbeflächen im Erdgeschoss für die BEP ebenso wie Umbau und Aufstockung der bestehenden GDZ-Liegenschaft sowie zirka 150 von der Steiner AG entwickelte Eigentumswohnungen. Das Areal erlaubt eine Bebauung mit rund 38'000 m2 Bruttogeschossfläche und eine Gebäudehöhe bis 25 m. «Manegg Mitte» hat das Potenzial, sich aufgrund seiner hohen architektonischen Qualität und den attraktiven Aussenräumen zu einem beliebten Wohn- und Arbeitsort im Süden der Stadt Zürich zu entwickeln.

Anspruchvolles Studienauftragsverfahren
Ab Sommer 2015 haben die Entwicklungspartner BEP und Steiner AG ein zweistufiges Studienauftragsverfahren durchgeführt. Das Verfahren wurde anonym unter acht eingeladenen Architekturbüros, die sich jeweils mit einem Landschaftsarchitekturbüro zu verstärken hatten, ausgelobt. Die Herausforderung bestand vor allem darin, die im Entwicklungsgebiet Manegg zulässige hohe Dichte unter den gegeben Rahmenbedingungen und den Anforderungen umzusetzen. Nach der ersten Stufe kam das Beurteilungsgremium unter Vorsitz von Peter Ess, dem ehemaligen Direktor des Amts für Hochbauten der Stadt Zürich, zum Schluss, dass keines der Projekte die Aufgabe befriedigend zu lösen vermochte. Aufgrund dieser Erkenntnis entschied die Jury, den Studienauftrag nicht abzuschliessen und drei der Architekturteams zu einer Überarbeitung ihrer Beiträge einzuladen.

Resultat mit hoher architektonischer Qualität
In der zweiten Stufe des Verfahrens hat das Beurteilungsgremium das Projekt „silberpappel“ des Architekturbüros neff neumann Architekten mit Schmid Landschaftsarchitekten, beide aus Zürich, zur Weiterbearbeitung empfohlen. Diesem Planerteam gelang es nach Ansicht des Gremiums am besten, die komplexen Aufgaben aus dem Programm des Studienauftrags mit der geforderten Qualität zu lösen. Das Projekt von neff neumann Architekten wird in einem nächsten Schritt als Basis für den ergänzenden Gestaltungsplan und die Baubewilligungsphase weiterentwickelt. Der Baustart ist für 2019 geplant und die ersten Wohnungen können voraussichtlich 2021 bezogen werden. 

Teilnehmer des Studienauftrags

Folgende Architekturbüros (alphabetische Reihenfolge) haben gemeinsam mit einem Landschaftsarchitekturbüro ihrer Wahl am Studienauftrag teilgenommen:

·   Burckhardt+Partner AG Zürich mit Hager Partner AG Zürich

·   Darlington Meier Architekten Zürich mit Rotzler Krebs Partner GmbH Winterthur

·   Delugan Meissl Associated Architects Wien mit Agence Ter .de GmbH Karlsruhe

·   Dietrich Schwarz Architekten AG Zürich mit extrā Landschaftsarchitekten AG Bern

·   Eike Becker_Architekten Berlin mit Enea GmbH Rapperswil-Jona

·   Hauenstein La Roche Schedler Zürich mit asp Landschaftsarchitekten AG Zürich

·   neff neumann Architekten AG Zürich mit Schmid Landschaftsarchitekten GmbH Zürich

·   wild bär heule Architekten AG Zürich mit vetschpartner Landschaftsarchitekten AG Zürich

  

Beurteilungsgremium und Experten

Das Beurteilungsgremium setzte sich aus folgenden unabhängigen Fachleuten und Vertretern der Auftraggeber BEP und Steiner AG zusammen:

·   Peter Ess, Architekt (Vorsitz)

·   Julia Sulzer (Stufe 1), Fachverantwortliche Architektur und Stadtraum Amt für Städtebau, Stadt Zürich

·   Anita Emele (Überarbeitung), Stv. Leiterin Architektur und Stadtraum Amt für Städtebau, Stadt Zürich

·   Hansjörg Gadient, Architekt und Landschaftsarchitekt, Professur für Freiraumentwurf an der Hochschule Rapperswil

·   Matthias Sauerbruch, Architekt Sauerbruch Hutton Architekten, Berlin

·   Peter Krähenbühl, Vorstand Bau Baugenossenschaft BEP

·   Erich Meier, Leiter Bau Baugenossenschaft BEP

·   Michael Schiltknecht, Architekt Steiner AG, Leiter Immobilienentwicklung, GL

·   Othmar Ulrich, Architekt Steiner AG, Bereichsleiter Immobilienentwicklung Region Ost

·   Corinna Menn, Architektin (Ersatz) menn architektur gmbh, Chur und Zürich

Experten mit beratender Stimme:

·   Andreas Wirz, Architekt Wohnbaugenossenschaften Schweiz,  Regionalverband Zürich

·   Urs Lengweiler Steiner AG, Senior Project Manager 

 
Ausstellung der Beiträge
Die Projekte des Studienauftrags können an den folgenden Daten im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung besichtigt werden: 
-     Donnerstag, 31. März 2016, 16.00 – 18.30 Uhr 
-     Freitag, 1. April 2016 , 16.00 – 19.00 Uhr 
-     Samstag, 2. April 2016, 11.00 – 16.00 Uhr 

Der Eintritt ist frei. 

Am Donnerstag, 31. März 2016 wird Herr Peter Ess, der Vorsitzende des Beurteilungsgremiums, um 16.30 Uhr durch 
die Projekte führen und den Entscheid des Gremiums erläutern. 

Ausstellungsort: 
Gebäude GDZ, Raum 114, 1. Obergeschoss 
Spindelstrasse 2 
8041 Zürich 

Steiner AG 
Steiner AG, einer der führenden Projektentwickler und Total- und Generalunternehmer (GU/TU) in der Schweiz, bietet umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Neubau, Umbau sowie Immobilienentwicklung an. Das 1915 gegründete Unternehmen hat über 1’200 Wohnbauprojekte, 540 Geschäftsliegenschaften, 45 Hotels und 150 Infrastrukturanlagen wie Universitäten, Schulen, Spitäler, Gefängnisse und Altersheime errichtet. Die Steiner AG hat ihren Hauptsitz in Zürich und ist mit Niederlassungen in Basel, Bern, Genf, Tolochenaz, Luzern und St. Gallen vertreten. www.steiner.ch 

BEP Baugenossenschaft des eidgenössischen Personals 
Die gemeinnützige Baugenossenschaft des eidgenössischen Personals BEP bietet ihren Mitgliedern aus allen Bevölkerungskreisen rund 1’300 preiswerte und zeitgemäss konzipierte Wohnungen im Grossraum Zürich an. Die 1910 gegründete Genossenschaft strebt nebst der Erhaltung und Erneuerung der bestehenden Liegenschaften die Möglichkeit für Erweiterungen des Portfolios an, damit die BEP in Zukunft noch mehr Menschen ein Zuhause bieten kann. Darüber hinaus fördert die BEP das Zusammenleben für eine lebendige Nachbarschaft im Sinne der Genossenschaftsidee. www.bep-zuerich.ch 

Auskünfte für Medien 
Claude Sulser, Head HR & Corporate Communications, Steiner AG 
Telefon: +41 58 445 20 12, claude.sulseranti spam bot@steineranti spam bot.ch 

Erich Meier, Leiter Bau, BEP Baugenossenschaft des eidgenössischen Personals 
Telefon: +41 44 368 66 27, erich.meieranti spam bot@bep-zuerichanti spam bot.ch 

Download  
Medienmitteilung als PDF 
Jurybericht 

Bilder 
Siegerprojekt «silberpappel» 

Sie befinden sich hier: MediencornerNews