Sie befinden sich hier: MediencornerNews

 
 
27. Oktober 2015

Steiner AG erfreut über Thurgauer-Urteil - CEO Daniel Ducrey: «Gut, dass es endlich vorwärts gehen kann»

Die Steiner AG hat das Urteil des Thurgauer Verwaltungsgerichts rund um die Auftragsvergabe für das neue Spital Frauenfeld erfreut zur Kenntnis genommen. Das Verwaltungsgericht hat die Klage einer unterlegenen Mitbewerberin in allen Punkten zurückgewiesen und macht damit den Weg frei für den Baubeginn. 

Für den CEO der Steiner AG, Daniel Ducrey, ist das Gerichtsurteil logisch: «Die Vergabeinstanz hatte unsere Offerte klar als die wirtschaftlichste ausgewiesen – mit einem Vorsprung von rund 29 Millionen Franken. Es wäre ja schwer nachvollziehbar gewesen, wenn das Gericht den Anträgen der Beschwerdeführerin Recht gegeben hätte und damit den Thurgauer Steuerzahlern diese Mehrkosten aufgebürdet hätte.

Die Beschwerdeführerin hatte vor Gericht vergeblich das Vergabeverfahren gerügt und behauptet, die Steiner AG hätte aus dem Submissionsverfahren ausgeschlossen werden müssen. Das Thurgauer Verwaltungsgericht ist in seinem Urteil nun aber der Argumentation der Steiner AG gefolgt und zum Schluss gekommen, die Behauptungen der unterlegenen Mitbewerberin hätten keine Substanz.

Ärgerlich ist für den Steiner-CEO Daniel Ducrey, dass das Verfahren am Ende die Allgemeinheit Geld und vor allem Zeit gekostet hat: «Natürlich soll der Rechtsstaat dafür sorgen, dass Rechtsmittel bestehen, um ungerechte oder falsche Vergabeentscheide korrigieren zu können. Gleichzeitig macht das Verwaltungsgericht aber auch klar, dass es keine Beschwerden toleriert, die darauf abzielen, Bauvorhaben zu verzögern und zulasten der Allgemeinheit zu verteuern. Solche Vorgehensweisen schaden letztlich dem Image der gesamten Baubranche.»

Ducrey geht davon aus, dass die unterlegene Mitbewerberin den Gerichtsentscheid akzeptiert und damit den Weg frei macht für eine rasche Realisierung des neuen Frauenfelder Spitals. «Alles andere wäre unverantwortlich.»

Steiner AG
Steiner AG, einer der führenden Projektentwickler und Total- und Generalunternehmer (TU/GU) in der Schweiz, bietet umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Neubau, Umbau sowie Immobilienentwicklung an. Das 1915 gegründete Unternehmen hat über 1'200 Wohnbauprojekte, 540 Geschäftsliegenschaften, 45 Hotels und 150 Infrastrukturanlagen wie Universitäten, Schulen, Spitäler, Gefängnisse und Altersheime errichtet. Die Steiner AG hat ihren Hauptsitz in Zürich und ist mit Niederlassungen in Basel, Bern, Genf, Tolochenaz, Luzern und St. Gallen vertreten.

Auskünfte für Medien
Claude Sulser
Head HR & Corporate Communications
Telefon: +41 58 445 20 12
claude.sulseranti spam bot@steineranti spam bot.ch


Download:
- Medienmitteilung als PDF

Sie befinden sich hier: MediencornerNews