Sie befinden sich hier: MediencornerNews

 
 
05. Februar 2015

Projekt Les Balcons du Lavaux in Jongny feiert Aufrichte


Steiner AG realisiert 32 Eigentumswohnungen verteilt auf elf Gebäude mit Blick auf die idyllische Umgebung des Lavaux. Heute lud der Totalunternehmer zur traditionellen Aufrichte die Partner ein, die an diesem wichtigen Meilenstein mitgewirkt haben. Das Ende der Bauarbeiten ist auf Ende des Sommers 2015 geplant.

Das Projekt Les Balcons du Lavaux befindet sich oberhalb von Vevey, in der Nähe des Dorfkerns von Jongny an einzigartiger Hanglage. Es erstreckt sich über ein Gebiet von ca. 11’000 m², das aus vier Parzellen besteht, und bietet einen atemberaubenden Blick auf den Genfersee und die Alpen sowie die Rebberge des Lavaux, welche zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören. Das Projekt inspiriert sich an der Terrassenlandschaft der umliegenden Weinberge, um sich perfekt in diese zauberhafte Umgebung einzufügen.

Elf schlichte Gebäude mit modernen, unregelmässigen Formen enthalten insgesamt 32 Eigentumswohnungen mit 3.5 bis 6.5 Zimmern sowie zwei Tiefgaragen mit 67 Einstellplätzen. Die jeweils nur drei bis vier Stockwerke umfassenden Gebäude sind auf zwei Sektoren verteilt – einen im Norden und einen im Süden. Dazwischen verläuft eine Gemeindestrasse, die während der Bauarbeiten geöffnet bleibt. Entworfen wurden die Gebäude, die über begrünte Dächer verfügen, vom Architekturbüro Ferrari Architectes aus Lausanne. Die meisten Wohnungen nehmen ein ganzes Stockwerk ein und gewähren Ausblick in drei oder sogar vier Himmelsrichtungen, wodurch optimale Lichtverhältnisse gegeben sind.

Besonders umfangreiche Aushubarbeiten
Aufgrund der sehr steilen Hanglage der vier unbebauten Parzellen waren bei Baubeginn sehr umfangreiche Aushubarbeiten erforderlich. Es mussten Baugrubenverkleidungen im Stil des Berliner Verbaus und Nagelwände hergestellt werden. Insgesamt wurden rund 15’000 m³ Erdreich ausgehoben, davon allein 2’000 m³ Felsgestein.

Ein Minergie-Bau
Das Projekt wird das Minergie-Label erhalten, für das bereits ein provisorisches Zertifikat vorliegt. Für die Wärmeerzeugung sorgt ein zentraler Pellets-Heizkessel, der im südlichen Sektor untergebracht ist und eine Wärmeübergabestation jedes Gebäudes versorgt. Ergänzt wird diese Heizungsanlage durch horizontal auf den Dächern verlegte Solarthermie-Module zur Warmwassererzeugung. Die Wohnungen werden mit einer Niedrigtemperatur-Fussbodenheizung (30 °C) und automatischer Komfortlüftung ausgestattet, die für konstanten Luftaustausch sorgt.

Höchster Komfort für die künftigen Bewohner
Die Wohnungen haben ein grosszügiges Raumvolumen und verfügen entweder über einen Garten, eine Loggia oder eine Terrasse. Abgesehen vom Gebäude Nord-B haben alle Häuser einen Aufzug, der im letzten Stockwerk in der Regel einen direkten privaten Zugang zu den Maisonettenwohnungen gewährt. Besondere Aufmerksamkeit wurde der Schalldämmung gewidmet, denn es wurden Massstäbe gesetzt, die über die Vorschriften der Norm SIA 181 «Schallschutz im Hochbau» hinausreichen.

Eingebettet im Grünen
Die Dächer sind begrünt und mit einem Wasserspeicherungskonzept versehen. Die 7’241 m² grossen Aussenanlagen werden so gestaltet, dass sie die natürliche Umgebung aufwerten und zu Orten der Begegnung und Erholung werden. Zwischen den Gebäuden werden Fusswege angelegt, über die das Dorf und die benachbarten Wanderwege erreichbar sind. Auch ein Obstgarten wird auf dem Grundstück gepflanzt.

Steiner AG
Steiner AG, einer der führenden Projektentwickler und Total- und Generalunternehmer (GU/TU) in der Schweiz, bietet umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Neubau, Umbau sowie Immobilienentwicklung an. Das 1915 gegründete Unternehmen hat über 1’200 Wohnbauprojekte, 540 Geschäftsliegenschaften, 45 Hotels und 150 Infrastrukturanlagen wie Universitäten, Schulen, Spitäler, Gefängnisse und Altersheime errichtet. Die Steiner AG hat ihren Hauptsitz in Zürich und ist mit Niederlassungen in Basel, Bern, Genf, Tolochenaz, Luzern und St. Gallen vertreten.

Auskünfte für Medien
Claude Sulser, Head HR & CorpCom, Steiner AG
Telefon: +41 58 445 20 12, claude.sulseranti spam bot@steineranti spam bot.ch

Download
- Medienmitteilung als PDF-Dokument

Bildmaterial
Datei: Les_Balcons_du_Lavaux.jpg
Bildlegende: Eingebettet in eine idyllische Umgebung: Les Balcons du Lavaux

Sie befinden sich hier: MediencornerNews