Sie befinden sich hier: Projekte

 
 

Eine Auswahl
unserer Projekte

   
 

Filtern nach

Status

Kompetenz

Nutzung

Stichwort

 
Gefundene Objekte:
 
 

Immobilienentwicklung

Vetropack_Bulach_01.jpg

Vetropack

Bülach

 
 
 
 

Immobilienentwicklung

4282_Vulcano_Zuerich_Aussen_K02_091015.jpg

Vulcano

Zürich Altstetten

 
 
 
 

Neubau, Umbau

Gymnasium_Strandboden_03.jpg

Gymnasium Strandboden

Biel

 
 
 
 

Neubau, Umbau

Kantonsspital_Muensterlingen_01.jpg

Kantonsspital Münsterlingen

Münsterlingen

 
 
 
 

Immobilienentwicklung, Neubau

Schlosspark_Allmendingen_01.jpg

Schlosspark Allmendingen II

Allmendingen

 
 
 
 

Neubau, Umbau

PostParc_05.jpg

Neue Schanzenpost PostParc

Bern

 
 
 
 

Neubau, Immobilienentwicklung

Schoenberg_Ost_B_01.jpg

Schönberg Ost, Baufeld B

Bern

 
 
 
 

Neubau

mehr_als_wohnen_01.jpg

mehr als wohnen

Zürich

 
 
 
 

Neubau

Loewenbraeu_01.jpg

Löwenbräuareal

Zürich

 
 
 
 

Neubau

Maison_de_la_Paix_08.jpg

Maison de la Paix

Genf

 
 
 
 

Immobilienentwicklung, Neubau

andreaspark_skykey_09.jpg

SkyKey

Zürich

 
 
 
 

Immobilienentwicklung, Neubau

Urbahn_09.jpg

Urbahn

Schaffhausen

 
 
 
 

Umbau

Pre_de_la_Bichette_01.jpg

Nations Business Center

Genf

 
 
 
 

Neubau

EPFL_01.jpg

EPFL Bio-Ing

Lausanne

 
 
 
 

Umbau

Weltpoststrasse_01.jpg

Weltpoststrasse

Bern

 
 
 
 

Immobilienentwicklung, Neubau

LakeGenevaPark_2.jpg

Lake Geneva Park C + D

Tolochenaz

 
 
 
 

Umbau

Anfos-Basel_05.jpg

Anfos-Haus

Basel

 
 
 
 

Neubau, Immobilienentwicklung

Gleis3_07.jpg

Giesshübel Gleis 3

Zürich

 
 
 
 

Neubau

Prime_Tower_Zuerich_02.jpg

Prime Tower

Zürich

 
 
 
 

Neubau, Immobilienentwicklung

Sihlcity_03.jpg

Sihlcity

Zürich

 
 
 
 

Immobilienentwicklung

Zollikofen_i3_Ecobox_02_Hauptbild_web.jpg

Zollikofen i3 Ecobox

Zollikofen

 
 
 
 

Umbau

BIT_01.jpg

Bureau International du Travail – BIT

Genève

 
 
 
 

Immobilienentwicklung

In_den_Matten.jpg

Othmarsingen In den Matten

Othmarsingen

 
 
 
 

Neubau

marbriers_01.jpg

Les Marbriers 2 – Color

Petit-Lancy

 
 
 
 

Immobilienentwicklung

Vulkanstrasse_112_01.jpg

MANUFAKT8048

Zürich

 
 
 
 

Neubau

Agora_Lausanne_01_web.jpg

Agora

Lausanne

 
 
 
 

Neubau

Agroscope_02.jpg

Agroscope

Nyon

 
 
 
 

Immobilienentwicklung

Charmey_05.jpg

Charmey

Charmey

 
 
 
 

Neubau

Roemerpark_01.jpg

Wohnüberbauung Römerpark

Oberentfelden

 
 
 
 

Immobilienentwicklung

oftringen_obstgarten_03.jpg

Oftringen Im Obstgarten

Oftringen

 
 
 
 

Neubau

Gilly_Aspaire_College_684x500_01.jpg

Gilly – ASPAIRE, Collège Les Condémines

Gilly

 
 
 
 

Neubau

En_Jonchets_01.jpg

En Jonchets

Bussigny-près-Lausanne

 
 
 
 

Neubau, Umbau

Accum_04.jpg

ACCUM Areal

Gossau

 
 
 
 

Neubau

Davidoff_01.jpg

Maison Davidoff

Basel

 
 
 
 

Neubau, Immobilienentwicklung

Grundhalde_Dietlikon_01.jpg

Wohnüberbauung Grundhalde

Dietlikon

 
 
 
 

Neubau

Plaisance_01_web.jpg

Plaisance

Lutry

 
 
 
 

Immobilienentwicklung, Neubau

Parallele_01.jpg

Parallèle I & II

Le Mont-sur-Lausanne

 
 
 
 

Neubau

Erweitertung_Zentralgefaegnis_web_01.jpg

Erweiterung Zentralgefängnis

Lenzburg

 
 
 
 

Immobilienentwicklung

Apartmenthotel_Muerren_04.jpg

The Myrrhen

Mürren

 
 
 
 

Immobilienentwicklung

Mariazellweg_01.jpg

Mariazellweg

Sursee

 
 
 
 

Zollikofen_01.jpg

Alters- und Pflegezentrum Senevita

Zollikofen

 
 
 
 

Neubau

ZNI_01.jpg

Luzerner Kantonsspital – Zentrum für Notfall- und Intensivmedizin (ZNI)

Luzern

 
 
 
 

Neubau, Umbau

HKB_OMU_Aussen_01.jpg

HKB OMU 103

Bern

 
 
 
 

Umbau

RuetiCenter_Pratteln_web_01.jpg

Rüti Center, Innenausbau 3. OG

Pratteln

 
 
 
 

Immobilienentwicklung

Vitis_09.jpg

Vitis

Boudry

 
 
 
 

Les_Vergers_01.jpg

Les Vergers

Meyrin

 
 
 
 

Neubau

letzipark_01.jpg

Letzipark

Zürich

 
 
 
 

Neubau

Chemin_de_la_Tour_01.jpg

Chemin de la Tour

Meyrin

 
 
 
 

Umbau

ETH_HMP2_01.jpg

ETH HPM/2

Zürich

 
 
 
 

Umbau

Villars_sur_Ollon_01.jpg

Piscine du Centre des Sports

Villars-sur-Ollon

 
 
 
 

Umbau

Kaleidoscope_01.jpg

Ecole Primaire Kaléidoscope

Salavaux

 
 
 
 

Immobilienentwicklung, Neubau

Thoerishaus_07.jpg

ZIC ZAC Thörishaus

Köniz

 
 
 
 

Umbau

KSM_Mutschellen_Berikon_web_01.jpg

Kreisschule Mutschellen

Berikon

 
 
 
 

Neubau

La_Prallee_02.jpg

La Pralée

Onex

 
 
 
 

Neubau

Pflegezentrum_Baar_01.jpg

Pflegezentrum Baar

Baar

 
 
 
 

Neubau

EPFL_ME_web_02.jpg

EPFL ME

Ecublens

 
 
 
 

Immobilienentwicklung, Neubau

Taunerquartier_01.jpg

Taunerquartier

Reinach

 
 
 
 

Neubau

Place_to_be_01.jpg

Place to be

Herrenschwanden

 
 
 
 

Neubau

Mont-Paradis_01.jpg

Mont Paradis

Le Mont-sur-Lausanne

 
 
 
 

Neubau

Ave_de_France_98_01.jpg

Avenue de France 98

Lausanne

 
 
 
 

Neubau

Les_Vorziers_01.jpg

Les Vorziers

Martigny

 
 
 
 

Neubau

Emmenfeld_01.jpg

Betagtenzentrum und betreutes Wohnen Emmenfeld

Emmen

 
 
 
 

Umbau

muenchensteinstrasse_02.jpg

Münchensteinerstrasse

Basel

 
 
 
 

Umbau

Schulanlage_Stettbach_web_01.jpg

Schulanlage Stettbach

Zürich

 
 
 
 

Neubau

Chantemerle_01.jpg

Collège de Chantemerle

Orbe

 
 
 
 

Neubau

EPFL_ME_05.jpg

EPFL Bâtiment des Neuroprosthétiques

Lausanne

 
 
 
 

Neubau

sonnenpark_seon_03.jpg

Sonnenpark

Seon

 
 
 
 

Umbau, Neubau

Schulhaus_Talholz_Bottmingen_01.jpg

Schulhaus Talholz

Bottmingen

 
 
 
 

Neubau, Immobilienentwicklung

Le_Rocher_05.jpg

Eden Roc

Nyon

 
 
 
 

Neubau

Jongny_01.jpg

Les Balcons du Lavaux

Jongny

 
 
 
 

Immobilienentwicklung, Neubau

Harmony_05.jpg

Harmony

Montreux

 
 
 
 

Umbau

Alterszentrum_Adlergarten_Speisesaal.jpg

Alterszentrum Adlergarten, Hauptgebäude

Winterthur

 
 
 
 

Neubau

Maaghof_01.JPG

Maaghof

Zürich

 
 
 
 

Umbau

VZA_01a.jpg

VZA 2

Zürich

 
 
 
 

Umbau

Blaketen_01.jpg

Blaketen 4-8

Wetzikon

 
 
 
 

Immobilienentwicklung, Neubau

Lindbergh_09.jpg

Lindbergh-Allee

Glattbrugg (Opfikon)

 
 
 
 

Immobilienentwicklung, Neubau

Aarenau_01.jpg

Aarenau Scheibenschachen

Aarau

 
 
 
 

Umbau

Ochettes_01.jpg

Ochettes

Chavannes

 
 
 
 

Neubau

As_de_Pique_02.jpg

As de Pique

Nyon

 
 
 
 

Immobilienentwicklung, Neubau

Schlosspark_I_04.jpg

Schlosspark Allmendingen I

Allmendingen

 
 
 
 

Neubau

Gerbestrasse_01.jpg

Gerbestrasse

St. Gallen

 
 
 
 

Neubau

Bureaux_du_Mont_01.JPG

Bureaux du Mont

Le Mont-sur-Lausanne

 
 
 
 

Neubau

La_Combe_01.jpg

La Combe

Nyon

 
 
 
 

Neubau

Quellfrisch_Gurtenareal_01.jpg

Quellfrisch

Wabern

 
 
 
 

Neubau

Au_Coeur_du_Village_01.jpg

Au Coeur du Village

Begnins

 
 
 
 

Rue_Emile_Yung_05.jpg

Rue Emile Yung

Genf

 
 
 
 

Umbau

Parc_de_la_Rouveraie_01.jpg

Parc de la Rouvraie 8-10-12

Lausanne

 
 
 
 

Immobilienentwicklung, Neubau

Variation_La_Bouvarde_05.jpg

Variation La Bouvarde

Metz-Tessy

 
 
 
 

Neubau

Tuerkheimerstrasse_01.jpg

Türkheimerstrasse 16

Basel

 
 
 
 

Umbau

Mieterausbau_Swisscanto_Hauptbild_web.jpg

Mieterausbau Swisscanto

Zürich

 
 
 
 

Umbau

Wintower_05.jpg

Geschäftshaus Wintower

Winterthur

 
 
 
 

Neubau

Lakeside_Geneva_01.jpg

Lakeside Geneva

Versoix

 
 
 
 

Neubau

Residences_du_Parc_01.jpg

Résidences du Parc

Nyon

 
 
 
 

Hallenbad_Hueslimatt_01.jpg

Hallenbad Hüslimatt

Oberwil

 
 
 
 

Amalie_Widmer_01.jpg

Altersheim, Amalie Widmerstrasse 11

Horgen

 
 
 
 

Umbau

Badrutts_01.jpg

Badrutt's Palace Hotel

St. Moritz

 
 
 
 

Umbau

Sonnenhof_01.jpg

EKZ Sonnenhof

Rapperswil

 
 
 
 

Neubau

Hirslanden_01.jpg

Hirslanden

Zürich

 
 
 
 

Neubau, Immobilienentwicklung

Zueri3_01.jpg

Giesshübel Züri drü

Zürich

 
 
 
 

Neubau

Schachenmatt_01.jpg

Schachenmatt 1

Dietikon

 
 
 
 

Umbau

Schinzenhof_Horgen_01_web.jpg

Schinzenhof

Horgen

 
 
 
 

Umbau

SZU_01.jpg

Giesshübel SZU Betriebsgebäude

Zürich

 
 
 
 

Neubau

Terrasses_de_Villette_01.jpg

Les Terrasses de Villette

Aran-Villette

 
 
 
 

Neubau

Forum_Fayards_Versoix_01.jpg

Forum Fayards

Versoix

 
 
 
 

Neubau

Parc_des_Abeilles_01.jpg

Parc des Abeilles

Lausanne

 
 
 
 

Umbau

Alterszentrum_Adlergarten_01.jpg

Alterszentrum Adlergarten, Provisorium

Winterthur

 
 
 
 

Neubau

Alters_und_Pflegeheim_Birsfelden_01.jpg

Alters-und Pflegheim Birsfelden

Birsfelden

 
 
 
 

Immobilienentwicklung, Neubau

AndreasparkG3_1.jpg

Andreaspark G3

Zürich

 
 
 
 

Neubau

Wilacker_01.jpg

Wilacker

Adliswil

 
 
 
 

Umbau

Stampfenbachplatz_05.jpg

Stampfenbachplatz

Zürich

 
 
 
 

Neubau

SVA_01.jpg

Sozialversicherungsanstalt

Binningen

 
 
 
 

Neubau

Champ_Dollon_01.jpg

Champ-Dollon

Thônex

 
 
 
 

Neubau, Immobilienentwicklung

SchoenbergOst_1.jpg

Schönberg Ost, Baufeld C

Bern

 
 
 
 

Umbau

Kuoni_05.jpg

Kuoni Store

Lausanne

 
 
 
 

Umbau

Kindergarten_Waldegg_05.jpg

Kindergarten Waldegg

Horgen

 
 
 
 

Neubau

Eichenfeld_2_Etappe_01.jpg

Eichfeld 2. Etappe

Jona

 
 
 
 

Neubau

Gmeinmatt_Urtenen_01.jpg

Gmeinmatt

Urtenen-Schönbühl

 
 
 
 

AMAG_01.jpg

AMAG RETAIL Autowelt Zürich

Dübendorf

 
 
 
 

Neubau

Zentralgefaengnis_01.jpg

Zentralgefängnis

Lenzburg

 
 
 
 

Neubau

Montjoie_01.jpg

Montjoie

Le Mont

 
 
 
 

Umbau

Avenue_Reller_01.jpg

Avenue Reller 38-42

Corsier

 
 
 
 

Neubau

BCA_2.jpg

Business Center Andreaspark

Zürich

 
 
 
 

Neubau

Audicenter_AMAG_01.jpg

Audicenter AMAG

Kriens

 
 
 
 

Umbau

EKZ_Werkareal_05.jpg

EKZ Werkareal Überlandstrasse

Dietikon

 
 
 
 

Neubau

Schlossbergstrasse_01.jpg

Schlossbergstrasse

Wädenswil

 
 
 
 

Umbau

Greenhouse_05.jpg

EKZ Greenhouse

Dietlikon

 
 
 
 

Immobilienentwicklung, Neubau

Haldengut_Winterthur_01.jpg

Haldengut-Areal

Winterthur

 
 
 
 

Umbau

Haldengut_P_01.jpg

Haldengut-Areal, Ergänzungsbau P

Winterthur

 
 
 
 

Neubau

Seestrasse_01.jpg

Seestrasse

Horgen

 
 
 
 

Umbau

Haldengut_Brauerei_01.jpg

Haldengut-Areal, Alte Brauerei

Winterthur

 
 
 
 

Neubau, Immobilienentwicklung

Apfelbaum_04.jpg

Insights

Feldmeilen

 
 
 
 

Neubau

IUCN_UICN_01.jpg

IUCN - UICN

Gland

 
 
 
 

Neubau

WEF_01.jpg

WEF - World Economic Forum

Cologny

 
 
 
 

Neubau

Les_Estudiantines_07.jpg

Les Estudiantines

St-Sulpice

 
 
 
 

Umbau

EKZ_Rheinpark_01.jpg

EKZ Rheinpark

St. Margrethen

 
 
 
 

Umbau

Scheideggstrasse_01.jpg

Scheideggstrasse

Zürich

 
 
 
 

Neubau

Hotel_Ibis_01.jpg

Hotel Ibis Messe-Airport

Zürich

 
 
 
 

Umbau

Grabenackerstrasse_01.jpg

Grabenackerstrasse

Steinhausen

 
 
 
 

Neubau, Umbau

VHS_Halle_Strassenverkehr_05.jpg

VHS, Halle für Strassenverkehr

Luzern

 
 
 
 

Umbau

VHS_FutureCom_01.jpg

VHS, FutureCom

Luzern

 
 
 
 

Weystrasse_01.jpg

Wohn- und Gewerbehaus Weystrasse

Luzern

 
 
 
 

Neubau

Lake-Geneva-Center_01.jpg

Lake Geneva Center

Morges

 
 
 
 

Umbau

Im_Staubweidli_01.jpg

Im Staubweidli

Wädenswil

 
 
 
 

In_der_Gandstrasse_01.jpg

In der Gandstrasse

Zumikon

 
 
 
 

Umbau

Siedelung_Augarten_05.jpg

Siedlung Augarten

Rheinfelden

 
 
 
 

Umbau

Tamedia_09.jpg

Tamedia AG, Werdstrasse

Zürich

 
 
 
 

Neubau

Radisson_Blu_Kloten_02.jpg

Radisson Blu Hotel

Zurich-Airport

 
 
 
 

Neubau

Am_Suedhang_01.jpg

Am Südhang

Bülach

 
 
 
 

Umbau

Neumuensterpark_01.jpg

Altersresidenz Neumünster Park

Zollikerberg

 
 
 
 

Umbau

Post_Briefsubzentrum_01.jpg

Briefsubzentrum der Post

Kriens

 
 
 
 

Neubau

AFG_Corporate_Center_01.jpg

AFG Corporate Center

Arbon

 
 
 
 

Neubau

Merck_Serono_01.jpg

Merck-Serono Sécheron

Genf

 
 
 
 

Neubau

Tivoli_Luzern_web_01.jpg

Residenz Tivoli

Luzern

 
 
 
 

Neubau

Hotel_Four_Points_by_Sheraton_01.jpg

Hotel Four Points by Sheraton

Zürich

 
 
 
 

Neubau

2sides_Helsana_01.jpg

2sides Helsana

Dübendorf

 
 
 
 

Flurstrasse_01.jpg

Flurstrasse 4-10

Nussbaumen

 
 
 
 

Neubau, Immobilienentwicklung

Andreaspark4_5_C.jpg

Andreaspark 4+5

Zürich

 
 
 
 

Umbau

Hotel_du_Lac_01.jpg

Grand Hôtel du Lac

Vevey

 
 
 
 

Umbau

International_School_of_Lausanne_01.jpg

International School of Lausanne

Le Mont

 
 
 
 

Neubau

Les_Hauts_de_Carouge_01.jpg

Les Hauts de Carouge

Carouge

 
 
 
 

Umbau

Burggarten_01.jpg

Hallenbad Burggarten

Bottmingen

 
 
 
 

Umbau

Areal_City_Sued_Market_05.jpg

Areal City Süd Market

Zürich

 
 
 
 

Neubau

Geschaeftshaus_L2_Integra_Areal_01_web.jpg

Geschäftshaus L2, Integra-Areal

Wallisellen

 
 
 
 

Immobilienentwicklung, Neubau

Andreaspark_6_7_A.jpg

Andreaspark 6+7

Zürich

 
 
 
 

Umbau

Kunsthaus_05.jpg

Kunsthaus

Zürich

 
 
 
 

Umbau

Hallenstadion_Arena_05.jpg

Hallenstadion Arena

Zürich

 
 
 
 

Umbau

Bachweg_01.jpg

Bachweg 7-19

Rothrist

 
 
 
 

Umbau

Alters-und-Pflegezentrum_Zum_Park_01.jpg

Alters- und Pflegeheim Zum Park

Muttenz

 
 
 
 

Neubau

Park_Hyatt_01.jpg

Park Hyatt Hotel

Zürich

 
 
 
 

Umbau

Villa_Hohenbuehlstrasse_01.jpg

Villa Hohenbühlstrasse

Zürich

 
 
               
   
 

 

 

 

 

Ausgewählte Referenzen

Neubau
Maison de la paix, Genf
Ein Haus des Friedens - und Musterbeispiel für partnerschaftliche Zusammenarbeit
Immobilienentwicklung/Neubau
SkyKey, Zürich Oerlikon
Ein neues Wahrzeichen in Zürichs Norden - und ein Schlüssel zu mehr Nachhaltigkeit und Energieeffizienz
Immobilienentwicklung/Neubau
Urbahn, Schaffhausen
Ein neuer Stadtteil im Herzen von Schaffhausen
Umbau
Anfos-Haus, Basel
Ein herausragendes Beispiel urbaner Architektur – und nachhaltiger Wertschöpfung
Neubau
EPFL Bio-Ing, Lausanne
Eine Brücke der Lehre
Neubau
Kantonsspital Münsterlingen
Richtungsweisend und hocheffizient
Neubau/Umbau
PostParc, Bern
Ein eindrucksvolles Projekt – mit interessanten Herausforderungen
Neubau
Gymnasium Strandboden, Biel
Ein Stück Architekturgeschichte – neu belebt
 
teaserimage
Neubau
Maison de la paix, Genf

Ein Haus des Friedens - und Musterbeispiel für partnerschaftliche Zusammenarbeit

Das «Maison de la paix» in Genf, zu Deutsch «Haus des Friedens», ist nicht nur in ästhetischer Hinsicht ein beeindruckendes Projekt. Es ist vor allem ein Musterbeispiel für minutiöse Planung und partnerschaftliche Zusammen- arbeit zwischen der Steiner AG und dem IHEID, der Bauherrin des Komplexes. Ein Vorteil, der sich in vielfacher Hinsicht als richtungsweisend erwies. Denn trotz der hohen Ansprüche und der äusserst komplexen Anforderungen, konnte Steiner das Projekt an zahlreichen Stellen optimieren und Kosten einsparen.

 

Schon die weiche Gelände-

beschaffenheit stellte Steiner vor grosse Herausforderungen. Um diese anspruchsvolle Aufgabe zu lösen, verankerte Steiner über 300 Bohrpfähle im Untergrund, die bis zu 20 m tief in den Boden reichen. Auf dieser Pfahlkonstruktion befestigte Steiner einen Sockel, der das Fundament des Komplexes bildet. Von hier entfalten sich sechs in Falten gelegte Quader. Sie bilden die Formen von Blütenblättern nach. Die Struktur des gesamten Komplexes besteht aus Spanndecken, die von einer Rohrkonstruktion getragen werden.

 

Allein die dreidimensionale Decke des Auditoriums ersetzt beispielsweise sechs Säulen: eine höchst innovative und heraus- fordernde Gebäudestruktur, die ein Höchstmass an Präzision und exakte Absprachen zwischen dem Stahlbauer und dem für den Beton verantwortlichen Bauunternehmer verlangte. Dabei galt es nicht nur den Baufortschritt beständig zu optimieren, sondern auch den Einsatz der Hubgeräte so zu takten, dass sämtliche Bauteile zur rechten Zeit am rechten Ort zur Verfügung standen.

Eine weitere Aufgabe bildete die spezielle Architektur des international ausgezeichneten Projektes. Denn in den sechs komplett gewölbten Baukörpern existiert keine einzige gerade Wand. Dadurch entstehen originelle und eindrucksvolle Räume und eine Atmosphäre, die sich auch auf die Besucher überträgt. Insgesamt strahlt das aufwändig gestaltete Gebäude eine Harmonie aus, die zugleich belebend und harmonierend auf die gesamte Stadt wirkt.

«Wir schöpfen das Potenzial einer Immobilie aus.»

Alle Innenwände des «Maison de la paix» bestehen aus einer hochleistungsfähigen Dreifach-

verglasung. Sie verleihen dem Gebäude Helligkeit und Transparenz – im doppelten Sinne. Denn sie schaffen eine sichtbare Verbindung zwischen den einzelnen Baukörpern und fördern damit auch den sozialen Austausch zwischen den bis zu 3 000 Menschen, die hier arbeiten.
 
Der zukunftsweisende Komplex vereint fünf Organisationen unter einem Dach: das Hochschulinstitut für internationale Studien und Entwicklung (IHEID), das Zentrum für die demokratische Kontrolle der Streitkräfte (DCAF), das Zentrum für Sicherheitspolitik (GSCP) und das Internationale Zentrum für humanitäre Minenräumung (GICHD). Allen eröffnet das Bauwerk den Raum, den sie für die Entfaltung ihrer Wirkung benötigen.

Image 1

Image 2

 
teaserimage
Immobilienentwicklung/Neubau
SkyKey, Zürich Oerlikon

Ein neues Wahrzeichen in Zürichs Norden - und ein Schlüssel zu mehr Nachhaltigkeit und Energieeffizienz

Zürich Leutschenbach. Bis vor kurzem zeichneten noch flache Industriebauten das Gesicht des Quartiers. Doch dieser Eindruck hat sich grundlegend gewandelt. Ein breit gefächerter Mix aus Dienstleistungsgebäuden und Wohnsiedlungen  machen das Gebiet heute zu einem neuen, attraktiven Stadtteil. Ein wichtiger Teil dieser Entwicklung ist der Andreas-

park, welchen Steiner auf seinem ehemaligen Stammareal von einem reinen Gewerbe- und Bürostandort zu einem neuen Quartier entwickelt hat. Das grösste und höchste Gebäude des Andreas-

parks ist das SkyKey. Mit seiner Vollendung ist die Entwicklung des Andreaspark erfolgreich abgeschlossen. SkyKey ist ein neues, beeindruckendes Wahrzeichen von Zürich Nord, das dem gesamten Quartier neue Impulse gibt.

 

Schon von weitem besticht die selbstbewusste Architektur des imposanten, 63 Meter hohen Geschäftsgebäudes. Auf 18 Geschossen eröffnet es Raum für zirka 2 400 Arbeitsplätze – beeindruckende 400 mehr als der Zürcher Prime Tower. Trotz seiner eindrucksvollen Grösse wirkt es dabei elegant und klar. Verantwortlich für die über-

zeugende Architektur des Gebäudes zeichnet der international renommierte Zürcher Architekt Theo Hotz, dessen Entwürfe technisch, ökologisch und ökonomisch prägend sind.

 

Auch das SkyKey ist dafür ein eindrucksvoller Beweis. Denn der Gebäudekomplex erfüllt den höchsten Grad der LEED Zertifizierung, die Stufe Platinum v2009 New Construction, und ist dabei auch beim Thema nach-

haltige Gebäude ganz vorne mit dabei. Zum Zeitpunkt seiner Einweihung ist das SkyKey in der Schweiz das einzige Bürogebäude mit dieser Zertifizierung.

 

Die Auflagen des LEED sind streng und umfassend. Schon beim Rückbau des zuvor an dieser Stelle befindlichen Gebäudes galt es zu gewähr-

leisten, dass sämtliches Material sinnvoll wiederverwertet oder fachmännisch entsorgt wird. Aber damit nicht genug. Das SkyKey trägt darüber hinaus auch die Pilotzertifizierung nach dem «Standard für nachhaltiges Bauen Schweiz» – kurz SNBS.

«Immobilien zu entwickeln erfordert visionäres Denken.»

Wie massgeblich sich diese Anstrengungen auswirken, zeigt sich allein am Energieverbrauch des SkyKey: 50% weniger Strom und 45% weniger Trinkwasser gegenüber einem konventionell geplanten Gebäude. Ein beeindruckendes Resultat – und für die Vermarktung des SkyKey ein überzeugendes Argument. Denn dank der zahlreichen Vorteile, die das markante Gebäude über seine attraktive Lage hinaus eröffnet, konnte das Steiner-Entwicklungsteam die Swiss Prime Site AG als Investor und die Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG als Alleinmieter gewinnen. 

 

SkyKey ist ein hochmodernes Businesscenter mit perfekter Verkehrsanbindung an den Flughafen und die Zürcher City. Das  neue Wahrzeichen im Norden Zürichs hat aber auch für die Steiner AG, die als Entwickler und Totalunternehmer des Gebäude-

komplexes fungierte, eine besondere Bedeutung. Denn das markante Gebäude ist überzeugender Schlusspunkt der nachhaltigen Entwicklung und Realisierung des Steiner Stammareals.

 

Image 1

Image 2

 
teaserimage
Immobilienentwicklung/Neubau
Urbahn, Schaffhausen

Ein neuer Stadtteil im Herzen von Schaffhausen

Das Projekt Urbahn ist ein herausragendes Beispiel dafür, was innovative Konzepte und visionäres Denken für die Entwicklung eines Standorts leisten können. Denn das innovative Projekt der Steiner AG, das in enger Zusammen- arbeit mit der Stadt Schaffhausen und der Wirtschaftsförderung des Kantons Schaffhausen entstanden ist, hat die Entfaltung des Wirtschafts- standorts Schaffhausen und die Attraktivität der Stadt als Lebensraum massgeblich gefördert. Die vorausschauende Entwicklung und vielschichtige Struktur des neuen Standorts verwandelt das ehemalige Bleiche-Areal in ein neues, hochattraktives Stadtquartier. Darüber hinaus eröffnet  es das Tor in das aufstrebende Stadtgebiet Mühlental und zu weiteren Projekten. Die Entwicklung Urbahn ist von der Raumplanungsgruppe Nordostschweiz mit dem Raumplanungspreis 2014 ausgezeichnet worden.

 

Hohe Lebensqualität, zentrale Lage und perfekte Verkehrs- anbindung: drei Faktoren, die den neuen Standort für ein vielfältiges Nutzerspektrum interessant machen. Jedes Detail des Komplexes ist genau durchdacht. Ein Hotel mit moderner Kongress-

infrastruktur, zwei Büro- und zwei Wohnkomplexe definieren das Zentrum der neuen Gewerbe- und Wohnüberbauung. Die fünf Gebäude sind um einen Platz herum angeordnet. Er eröffnet Passanten, Bewohnern, Mitarbeitern und Reisenden Raum für Begegnung. Zahlreiche Geschäfte im Erdgeschoss ergänzen sich zu einer vielseitigen Einkaufsmeile. Durch diesen spannenden Mix aus Hotel-,

Wohn-, Retail- und Büroflächen entstehen spannende Synergien, die den Austausch fördern und die Lebensqualität steigern.

 

Entworfen wurden die Bauten vom Zürcher Architekturbüro Pfister Schiess Tropeano, welches bereits bei der Entwicklung dieses Projektes involviert war.  Die beiden Wohngebäude mit insgesamt 47 Mietwohnungen bieten 17 unterschiedliche Wohnungs-

typen für ein breites Publikum: 16 Wohnungen mit 2.5 Zimmern, 18 Wohnungen mit 3.5 Zimmern und 13 Wohnungen mit 4.5 Zimmern. Jede einzelne davon empfiehlt sich durch einen erstklassigen Schnitt, ausgewogene Raumaufteilung und hochwertigen Ausbau.

«Ein Brücken- schlag von der Vergangenheit in die Zukunft der Stadt.»

Die teils raumhohen Fenster mit südlicher Ausrichtung machen die Räume hell und wohnlich. Eine kontrollierte Raumlüftung und dreifachverglaste Holz-Metall-

fenster gewährleisten geringen Energieverbrauch. Jede einzelne Wohnung verfügt über eine Loggia, einen Balkon oder eine Terrasse und ein eigenes Kellerabteil.

 

Insgesamt ein erfolgreiches Investitionsprojekt, das in vieler Hinsicht Massstäbe setzt. Und das neue Perspektiven eröffnet – für die Nutzer, die Axa Winterthur als Investor, und die ganze Stadt Schaffhausen.

Image 1

Image 2

 
teaserimage
Umbau
Anfos-Haus, Basel

Ein herausragendes Beispiel urbaner Architektur – und nachhaltiger Wertschöpfung

Das stadtbekannte Wohn- und Geschäftshaus Anfos-Haus gilt als eines der bemerkenswer- testen Beispiele grossstädtischer Architektur in Basel. Seine minimalistische Ästhetik verleiht ihm zeitlose Modernität und internationale Ausstrahlung. Eine Qualität, die der von Steiner realisierte Umbau fördert.

 

2008 erhält Steiner den Auftrag, das Gebäude einer umfassenden Renovierung zu unterziehen. Eine der wichtigsten Anforderungen dabei ist, den historischen Charakter und die Struktur des Komplexes zu erhalten. Auch der vielfältige Nutzungsmix aus Retail-, Büro- und Wohnflächen soll weiterhin bestehen.

 

Zusammen mit der sabarchitekten ag entwickelt Steiner ein Konzept, das den Charakter des Gebäudes unterstreicht, seine Infrastruktur verbessert und sein Potenzial voll ausschöpft. Steiner verbreitert die drei Eingänge zur Passage und akzentuiert sie durch eine zweigeschossige Hallenstruktur. Pfeiler und Stützen bilden dabei markante Schlüsselelemente, welche die Klarheit und Struktur des Komplexes unterstreichen. Im Anschluss ergänzt Steiner den Lichthof um ein ausladendes Glasdach und entfernt die Passage in der ersten Etage. Dadurch erhält das Entree ein luftiges, einladendes Erscheinungsbild.
 

Dank der neuen Struktur des Gebäudes führen die Retail- flächen nun über zwei Ebenen. Auch die Wohnflächen im fünften und sechsten Stock erhalten mehr Raum: die 21 neuen 2.5- bis 5.5-Zimmer-Wohnungen begeistern durch ihre aufgeräumte, moderne Ästhetik. Sieben davon sind als gehobene Maisonette-Wohnungen angelegt. Die Büroflächen zwischen dem ersten und vierten Ober- geschoss profitieren ebenfalls von dem Umbau, denn die neuen Grundrisse erlauben auch die zusammenhängende Vermietung über mehrere Geschosse hinweg.

«Wer Werte erhalten will, muss Bedürfnisse erkennen und verstehen.»

Wie beeindruckend sich der Umbau in seinem Gesamtbild präsentiert, so überzeugend wirken auch die zahlreichen Details, die seine Einzigartigkeit ausmachen. So setzt man zum Beispiel einen eigens entwickelten Beschlag für die Schiebefenster ein, der das ursprüngliche Aussehen erhält, jedoch optimale Energieeffizienz gewährleistet.

 

Alle Arbeiten führt Steiner bei laufendem Betrieb aus. Das Anfos-Haus ist ein Musterbeispiel für langfristige Wertsteigerung – von Beginn des Umbaus bis über seine Fertigstellung hinaus.

 

Image 1

Image 2

 
teaserimage
Neubau
EPFL Bio-Ing, Lausanne

Eine Brücke der Lehre

Die Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) ist wie die ETH Zürich direkt der Schweizerischen Eidgenossen- schaft unterstellt. Anders als in Zürich jedoch, wo das repräsentative Hauptgebäude in der Innenstadt verblieben ist, hat sich die EPFL komplett auf einen Campus am Stadtrand verlegt. Seit 2002 sind alle Fachbereiche in Ecublens angesiedelt.

 

Ein wesentlicher Teil der technischen Universität ist die ehemalige Zentralbibliothek. Sie ist eines von fünf Gebäuden, die Steiner in Zusammenarbeit mit dem renommierten Architekten Dominique Perrault neu konzipiert. Aus seiner Feder stammt auch der legendäre Entwurf der französischen Nationalbibliothek in Paris.

 

Seine Idee: dem Gebäude einerseits ein farbenfrohes Äusseres zu verleihen, nach innen hin jedoch die Ruhe mit weissen Paneelen und dunklen Fenstern zu unterstreichen. Eine Aufgabe, die besonders bei der speziell gestalteten Aussenfassade eine grosse Herausforderung darstellt. Das Ergebnis ist jedoch ebenso eindrucksvoll wie überzeugend – von der Konzeption bis zur Realisierung.
 

 

Die neue, bunte Fassade, die man auf dem Campus nur das «bâtiment iPod» nennt, markiert den Eingang zu einer Fussgänger- und Radfahrer- achse.  Sie verbindet das Rolex Learning Center, die Metrostation und das neue Kongresszentrum miteinander.

«Wir erschaffen einzigartige Gebäude, die auffallen.»

Insgesamt bietet der gesamte Komplex 5’100 m2 Fläche für zirka 180 Personen aus den unterschied- lichsten Bereichen der Administration. Darüber hinaus beherbergt er eine Poststelle sowie ein Restaurant.

 

Dank der grossen Glastüren, die sich bis zur Terrasse hin öffnen, präsentiert sich das neue Gebäude besonders freundlich. Bei weit geöffneten Pforten verschwinden die Grenzen zwischen Aussen- und Innenraum und eröffnen viel Raum für Begegnung und Austausch.

 

Image 1

Image 2

 
teaserimage
Neubau
Kantonsspital Münsterlingen

Richtungsweisend und hocheffizient

Bauten im Gesundheitsbereich stellen besondere Anforder- ungen an ihre Konstruktion, so auch das «Projekt 3i». Der sehr technisch anmutende Name steht für einen Neubau des Operationstraktes im Kantonsspital Münsterlingen. Das erste Mal in der Geschichte des Kantons Thurgau soll ein Totalunternehmen – die Steiner AG – ein solches Projekt betreuen. Eine Entscheidung, die aufgrund der über 40 jährigen Erfahrung der Steiner AG bei der Realisierung hochkomplexer Bauten im Gesundheitswesen gefällt wurde. 

 

In konstruktiver, partner- schaftlicher Zusammenarbeit mit den Projektverantwortlichen des Kantonsspitals baut Steiner den bestehenden Behandlungstrakt um und saniert ihn vollständig. Dadurch entstehen neue Räumlichkeiten für die Urologie, die medizinische Diagnostik und auch für die Frauenklinik. Darüber hinaus errichtet Steiner ein neues, hochmodernes Gebäude. Es beherbergt die Operationsabteilung mit zehn stationären und ambulanten Operationssälen, das erweiterte Ambulatorium für Chirurgie und Anästhesie, den Arztdienst sowie die zentrale Sterilgutversorgung für den Kanton Thurgau.
 

 

Nach dem Vorbild der Industrie ist das gesamte Gebäude in seiner Konzeption auf effiziente Arbeitsabläufe ausgerichtet. Alle Operationsräume sowie die vor- und nachgelagerten Aufwach- und Umbetträume sind im ersten Geschoss des Gebäudes untergebracht. Wie auch die Intensivpflegeabteilung und die unmittelbar angrenzende «Stroke Unit» für Hirnschlag- patienten. Für den Einbau der Operationssäle engagierte Steiner  international anerkannte Spezialfirmen-. Die mit modernster Technik ausgerüsteten Räume bestehen zum grossen Teil aus Glas und bieten Bakterien keine Angriffsfläche. Durch sterile Rüstbereiche zwischen den Operationssälen verkürzen sich die Pausen zwischen zwei Operationen von 45 auf nur 15 Minuten. Ein unterirdischer Verbindungstunnel, der die Spitaltrakte miteinander verbindet und an den Heli-Landeplatz anknüpft, schafft Synergien und gewährleistet höchste Sicherheit für Patienten.

«Dank unserer Expertise sind wir auch für ambitio- nierte Bauprojekte im Gesundheitsbereich der ideale Partner.»

Das gesamte Gebäude erfüllt die strengen Massgaben des Minergie-P-Standards. Damit zählt das Kantonsspital Münsterlingen nicht nur zu den modernsten, sondern auch zu den effizientesten Kliniken der Schweiz – in jeder Hinsicht.

Image 1

Image 2

 
teaserimage
Neubau/Umbau
PostParc, Bern

Ein eindrucksvolles Projekt – mit interessanten Herausforderungen

Der Komplex im Westen des Berner Bahnhofs ist eine der eindrucksvollsten Baustellen der Schweiz. Das gesamte Areal umfasst drei rechtwinklig zueinander stehende Gebäude: den PostParc West an der Stelle des ehemaligen Postbahnhofs, den PostParc Mitte als Neubau der Schanzenpost und das sanierte Posthochhaus im Osten. Alle drei erfüllen nach der Fertigstellung die strengen Richtlinien des Minergie-Standards.

 

Die Konzeption des PostParc stammt aus der Feder des Berner Architekten Andrea Roost. Sein Projekt «Stadtcollage» gewann den international ausgeschrie- benen Wettbewerb zur Neugestaltung des Areals. Sein Entwurf überzeugt besonders durch die attraktive Verbindung zwischen dem Bahnhof und der Länggasse.

 

Doch so beeindruckend sich das Zentrum präsentiert, so gross sind auch die Herausforderungen, die aus seiner zentralen Lage resultieren. Denn an einem so stark frequentierten Ort einen Komplex dieser Grösse zu bauen, ist mit höchsten Anforderungen an die Sicherheit und die Baustellen- logistik verbunden. Schon beim Rückbau erhält Steiner zahlreiche Gelegenheiten, seine Professionalität in Bezug auf Organisation, Logistik und Planung unter Beweis zu stellen.
 

Auch den Untergrund der Gebäude und die Decken- konstruktion der SBB-Perronhalle muss Steiner an die neuen Überbauten anpassen. Eine ebenfalls nicht alltägliche Aufgabe: der Schutz der Umgebung während der Bauphase. Dafür errichtet Steiner imposante, hölzerne Schutzwände. Ein Aufwand, der sich aber in jeder Hinsicht lohnt.

«Wir verwirklichen komplexe Projekte – selbst an hoch-
frequentierten Lagen.»

Ende 2015 werden 130’000 Besucher täglich das neue urbane Zentrum passieren und seinen ausgewogenen Mix aus 10’000 m2 Gastronomie- und Retailflächen sowie 30’000 m2 Büro- und Praxisflächen geniessen. Als Drehscheibe zwischen dem Bahnhof, der Altstadt und dem Länggasse-Quartier wird das einladende Ambiente des PostParc ein breites Publikum anziehen. Damit nutzt der Neubau das gesamte Potenzial des prominenten Standorts. Das Projekt ist ein Musterbeispiel für perfekte Koordination – auch unter schwersten Bedingungen.

 

Image 1

Image 2

 
teaserimage
Neubau
Gymnasium Strandboden, Biel

Ein Stück Architekturgeschichte – neu belebt

Pappelreihen und vereinzelte Bäume prägen die Landschaft. Kunstobjekte setzen Akzente und beleben die weitläufigen Freiflächen. Im nördlichen Teil der durch den Schüss-Kanal geteilten Anlage ruhen drei Kuben mit Unterrichtsräumen. Im südlichen Teil ergänzt eine Turnhalle das Schulangebot. Das Gymnasium Strandboden in Biel zählt zu den bedeutenden Zeitzeugen der Solothurner Architekturschule. Seine reduzierte Formsprache stammt aus der Feder des Architekten Max Schlup, dessen Entwurf elegante Leichtigkeit mit klarer Strenge vereint.

 

Steiner soll den historischen Komplex als Totalunternehmer renovieren, modernisieren und um einen Neubau erweitern. Eine grosse Herausforderung, die viel Respekt für bestehende architektonische Strukturen und eine optimal abgestimmte Organisation verlangt. In enger und konstruktiver Zusammenarbeit mit den Projektverantwortlichen des Kantons und dem Architekten entkernt Steiner die drei unterirdisch verbundenen Gebäudetrakte und saniert sie mit höchster Sorgfalt.

 

Nach Abschluss der Arbeiten entsprechen die Untergeschosse dem «Minergie Standard Sanierung», die Obergeschosse dem «Minergie Standard Neubau». Die Turnhalle erhält lediglich eine Teilsanierung. Neue Fassaden mit Mehrfachverglasung, automatische Storen und CO2-gesteuerter Belüftung steigern die Energieeffizienz aller Gebäudeteile. Steiner erneuert zudem die Haustechnik.

Ein zweigeschossiger Neubau neben dem bestehenden Sportgebäude ergänzt die Gebäudekomposition. Der Erweiterungsbau – für einen aus Holz gefertigten Bau beachtlich – erfüllt die strengen Richtlinien des Minergie-P-Eco-Standards. Sein Erscheinungsbild orientiert sich an der architektonischen Handschrift der bestehenden Gebäude. Er bietet Platz für 25 modern ausgestattete Unterrichts- und Laborräume für naturwissenschaftliche Fächer. Darüber hinaus bahnt er den Weg, um die im Jahr 2005 zum Seeland Gymnasium fusionierten Oberschulen auch räumlich unter einem Dach zu vereinen.

«Wir erneuern architektonische Zeitzeugen mit Weitsicht und Fingerspitzengefühl.»

Alle Arbeiten führt Steiner bei laufendem Schulbetrieb aus, was logistisch wie auch operativ eine besondere Herausforderung darstellt. Das Projekt Gymnasium Strandboden in Biel hat nicht nur städtebaulich, sondern auch architektonisch und energetisch absoluten Vorbildcharakter. 

 

 

Image 1

Image 2

   
 

 

 

 

Kaufen/Mieten

 

Von Steiner entwickelte
Wohn, Büro und Retailflächen

Die nachfolgenden Immobilien sind derzeit in Vermarktung. Weiterführende Informationen finden Sie auf der entsprechenden Projektwebseite, auf die Sie mit einem Klick auf "Mehr" gelangen.

 
 

MARIAZELLWEG

SURSEE

Wohnen in privilegierter Lage: Die 22 modernen Eigentumswohnungen dieser Überbauung bieten eine herrliche Sicht auf den Sempacher- see und die Alpen.  Mehr

   

     

 

VITIS

BOUDRY

Die 48 modernen Eigentums- wohnungen dieser Überbauung, die hoch über dem Neuenburgersee direkt an ein Weingut angrenzt, überzeugen durch viel Wohnkomfort und -qualität.  Mehr

   

     

 

PARALLÈLE I

MONT-SUR-LAUSANNE

Dieses innovative Projekt bietet moderne, geräumige und lichtdurchflutete Apartments mit einer idealen Südwest-Ausrichtung und herrlichem Blick auf den See und die Alpen. Mehr

   

     

 

TAUNERQUARTIER

REINACH

Die zwei modernen Gebäude- komplexe sind ruhig und dennoch zentral gelegen, hervorragend erschlossen und verfügen über ein vielfältiges Einkaufsangebot in nächster Nähe. Mehr

 
 

SCHLOSSPARK II

ALLMENDINGEN

Die sechs Wohnvillen überzeugen mit einer einzigartigen Lage im Schlosspark, mit individueller Architektur und mit grosszügig konzipierten Wohnungen. Mehr

  

  

 

GRUNDHALDE

DIETLIKON

Die 31 grosszügig konzipierten Eigentumswohnungen dieser Wohnüberbauung an sonniger Hanglange bieten viel Komfort und Privatsphäre. Mehr

  

  

 

SCHÖNBERG OST

BERN

Ein Zuhause von vollendetem Stil: Auf dem Baufeld B realisiert Steiner zusammen mit drei namhaften Architekturbüros in sechs Stadtvillen 42 Eigentumswohnungen mit 2,5 bis 5,5 Zimmern. Mehr

  

  

 

IM OBSTGARTEN

OFTRINGEN

Ein Wohnpark mit ausser-
gewöhnlichem Charme: Sechs Mehrfamilienhäuser, eine Villa und ein Wohnatelier bilden ein spannendes Ensemble. Mehr

 

 

 

Sie befinden sich hier: Projekte